Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Sparen beim Tanken

Sparen beim Tanken

Gerade jetzt in der Weihnachtszeit sind viele Menschen vermehrt mit dem Auto unterwegs – zu Verwandten, zum Weihnachtseinkauf oder vielleicht auch, um sich eine kleine Auszeit vom Alltag zu gönnen. Wie kann man trotz hoher Spritpreise günstig(er) tanken und den Spritverbrauch senken?

Tanken ist eine teure Angelegenheit geworden. Manche Autofahrer trauen ihren Augen kaum, wenn sie an der Tankstelle ankommen. Doch wie lässt sich auch in Zeiten hoher Spritpreise sparen? Wir geben Ihnen einige Tipps:

  • Spritpreis-Apps nutzen, zum Beispiel vom ADAC.
  • Nutzen Sie konsequent Apps, die Ihnen die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe zeigen. Doch Vorsicht: Zu weit fahren sollten Sie natürlich zum Tanken auch nicht, sonst frisst Ihnen der Fahrtweg die Ersparnis wieder auf.
  • Abends tanken.
  • Tanken Sie lieber abends und vermeiden Sie Tankzeiten zwischen 5 und 8 Uhr morgens. Regelmäßig am niedrigsten liegen die durchschnittlichen Kraftstoffpreise zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr.
  • Ladung reduzieren.
  • Je schwerer die Last, desto mehr Sprit werden Sie verbrauchen. Also: reduzieren, wo es geht und Dachträger, -boxen und Fahrradanhänger nach der Verwendung konsequent wieder abbauen.
  • Energiesparende Reifen nutzen und Luftdruck optimieren.
  • Mit optimierten Reifen können Sie bis zu 0,5 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer sparen. Prüfen Sie auch regelmäßig den Luftdruck: Je aufgepumpter die Reifen, desto weniger Spritverbrauch. Die erlaubten Werte dürfen natürlich dabei nicht überschritten werden.
  • Fahrweise optimieren, vorausschauend fahren.
  • Beim Anfahren verbraucht das Auto erfahrungsgemäß die meiste Energie. Fahren Sie also vorausschauend: Vermeiden Sie scharfes Abbremsen und das damit verbundene Anfahren. Je gleichmäßiger Sie fahren, desto weniger Sprit werden Sie verbrauchen.
  • Kurze Strecken vermeiden.
  • Dieser Tipp ist altbekannt, aber wirksam: Kurze Fahrstrecken sind nicht wirtschaftlich, gerade, wenn Sie dabei nichts Schweres transportieren müssen oder andere Gründe für die Wahl des Autos sprechen. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad lassen sich viele kurze Strecken ohne anschließende Parkplatzsuche gut bewältigen – und nicht nur Ihr Geldbeutel, auch Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.
  • Motor ausschalten im Leerlauf.
  • Besitzt Ihr Fahrzeug eine Start-Stopp-Automatik? Wenn Sie diese aktivieren, können Sie damit wirklich einfach Sprit sparen. Auch Fahrzeuge ohne diese Automatik können bei längeren Ampelphasen ausgeschaltet werden.
  • Unnötige Verbraucher ausschalten bzw. auf das notwendige Maß reduzieren.
  • Eine Klimaanlage und die Standheizung verbrauchen am meisten Energie. Gewöhnen Sie sich an, diese, wann immer es möglich ist, weniger zu nutzen.
    Bildnachweis:©Kaspars Grinvalds-stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.