Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

So wird das Praktikum zum Erfolg

eingestellt von Ralf Hirmer am 19. Juni 2018 um 8:14

Du hast einen Praktikumsplatz bekommen? Damit dir die Arbeit Spaß macht und dein Arbeitgeber ebenso zufrieden ist wie du, solltest du ein paar Dinge beachten.

Zu jedem guten Praktikum gehört ein schriftlicher Vertrag. Er regelt die Dauer deines Praktikums, Vergütung, Arbeitszeit, Urlaubstage und Lernziele. Ob du Geld verdienst, hängt davon ab, ob es sich um ein freiwilliges oder um ein Pflichtpraktikum handelt. Freiwillige Praktika müssen mit dem Mindestlohn vergütet werden. Dein Arbeitgeber kann dir aber auch mehr zahlen. Pflichtpraktika hingegen müssen nicht vergütet werden. Da viele Unternehmen talentierten Nachwuchs suchen, zahlen sie dir in der Regel auch dann einen Lohn.

Überblick über die Firma verschaffen

Deine Betreuerin oder dein Betreuer steht dir von Anfang an zur Seite und ist während deines Praktikums dein erster Ansprechpartner. Solltest du Fragen oder Anmerkungen haben, wendest du dich an ihn oder sie. Bevor du mit deinen Aufgaben beginnst, benötigst du einen Überblick über das Unternehmen und musst verstehen, was deine Aufgaben sind. Außerdem solltest du deinen Kollegen vorgestellt werden.

Zwar dient ein Praktikum der beruflichen Orientierung, jedoch sollten deine Aufgabenbereiche abwechslungsreich und anspruchsvoll sein. Nichts ist schlimmer, als wenn du dich während der Arbeitszeit langweilst. Andererseits solltest du dich auch nicht überfordert fühlen. Melde dich, wenn das der Fall ist. Und denk immer dran: Fehler zu machen ist menschlich. So wird auch dir vielleicht das ein oder andere Missgeschick passieren – was jedoch nicht schlimm ist. Du absolvierst das Praktikum schließlich, um zu lernen!

Hier noch ein paar Tipps:

  • Höflichkeit ist das A und O
  • Zeige Engagement und Eigeninitiative
  • Fragen, fragen, fragen!
  • Erledige deine Aufgaben gewissenhaft, auch wenn sie dir vielleicht zu leicht und unwichtig erscheinen
  • Sei stets pünktlich
  • Bist du mal krank, melde dich umgehend beim Arbeitgeber
  • Knüpfe Kontakte. Networking kann dir auf deinem beruflichen Weg weiterhelfen
  • Behalte sehr private Details aus deinem Leben besser für dich

 

Geht dein Praktikum zu Ende, bitte um ein schriftliches Zeugnis. Es soll Angaben zu Dauer und Ziel deiner Arbeit enthalten, deine Stellenbezeichnung, welche persönlichen und fachlichen Kompetenzen du hast und was du während deiner Zeit im Unternehmen gelernt hast. Viel Erfolg!

Übrigens: Die Sparkasse Zollernalb freut sich über jeden interssierten jungen Menschen, der bei uns ein Praktikum absolvieren möchte. Mehr Infos findest du hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.