Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

So schützen Sie sich gegen Malware!

So schützen Sie sich gegen Malware!

Malware (Schadsoftware) ist ein Sammelbegriff für Programme, die Benutzern Schaden zufügen sollen. Es gibt zig Arten von Malware – zum Beispiel Viren, Trojaner oder Spyware. Wie Sie sich schützen können, erfahren Sie hier.

Malware hat das Ziel, auf fremden Computern unerwünschte Aktionen durchzuführen, um Schäden anzurichten. Malware kann praktisch überall lauern – ob im Internet beim Surfen, beim Öffnen eines Downloads oder eines E-Mail Anhangs oder beim Anschluss eines USB-Sticks. Wie immer gilt: Mit Vorsicht und Umsicht können Sie die Gefahren reduzieren.

Unsere Tipps gegen Schadsoftware

Anti-Viren-Software

Das A und O beim Schutz gegen Viren ist ein Virenscanner. Führen Sie Updates regelmäßig durch oder aktivieren Sie am besten die automatische Update-Funktion. So sind Sie auch gegen neueste Viren gut geschützt.

Firewall

Die Firewall ist in den modernen Betriebssystemen bereits standardmäßig aktiviert. Sie kontrolliert alle eingehenden und ausgehenden Verbindungen und sperrt diese bei Auffälligkeiten.

Administrator-Rechte

Gehen Sie niemals mit Administrator-Rechten online. Legen Sie stattdessen für die Internetnutzung ein Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten an.

Dateianhänge

Öffnen Sie keine ungeprüften Dateianhänge. Löschen Sie verdächtige E-Mails. Seien Sie kritisch bei ausführenden Programm-Dateien. Sie erkennendiese an den Endungen .exe, aber auch .bat, .com oder .vbs.

Überprüfen

Checken Sie regelmäßig Ihren Computer auf Schadsoftware. Nutzen Sie dazu Ihre Anti-Viren-Software.

Neueste Updates

Installieren Sie stets die neuesten Updates für Ihr Betriebssystem und für andere Software. Software-Updates enthalten häufig Patches für neu entdeckte Sicherheitslücken, die von Schadsoftware-Angreifern ausgenutzt werden könnten.

E-Mail-Ansicht

Stellen Sie Ihren E-Mail-Account auf das „Nur-Text“- Format um. Denn E-Mails im HTML-Format können Schadsoftware enthalten und können Malware einschleusen, ohne dass man einen Dateianhang öffnet.

Den Router absichern

Jeder Rechner stellt mit dem Internet eine Verbindung über einen Router her. Diese sind somit die ersten möglichen Angriffspunkte und sollten abgesichert werden. Betreiben Sie daher Ihren Router immer mit der aktuellsten Firmware und den neuesten Sicherheitspatches. Sie sollten außerdem die Router- und auch WLAN-Standardpasswörter durch eigene, sichere Passwörter ersetzen. Denn vielfach haben Router werksseitig gesetzte Passwörter, die jeder in den Handbüchern nachlesen kann, zum Beispiel „1234“. Mit diesen werksseitig gesetzten Passwörtern könnte theoretisch jeder Ihren Router manipulieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.