Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Sicher einkaufen im Internet

Sicher einkaufen im Internet

Einkaufen im Internet macht Spaß: Einfach Laptop aufklappen und ein paar Klicks später ist alles bestellt. Doch Vorsicht vor unseriösen Anbietern und schlecht gesicherten Webshops. Schützen Sie sich mit unseren Sicherheitstipps!

Impressum lesen

Investieren Sie ein bisschen Zeit, um zu prüfen, ob Sie alle wichtigen Informationen zum Händler auf dessen Webseite finden. Im Impressum stehen in der Regel alle relevanten Angaben: der Name des Unternehmens, die Anschrift, Telefonnummer, eine E-Mail-Adresse sowie die Steuer- und Registernummer. Finden Sie nur ein Postfach und keine Kontaktmöglichkeit, könnte etwas nicht stimmen.

Bewertungen anderer Nutzer

Geben Sie den Händlernamen und das Stichwort“Bewertung“ in eine Suchmaschine ein. Es gibt viele Foren, in denen Sie Bewertungen finden können. Haben Sie daraufhin Zweifel an der Seriosität eines Online-Shops, versuchen Sie diesen vor Ihrer Bestellung zu erreichen. Wenn Sie jetzt merken, dass Nachfragen zum Service oder einem Produkt ins Leere laufen, ist die Wahr-scheinlichkeit groß, dass auch Umtausch oder Erstattung schwierig werden könnten.

Unternehmensregister prüfen

Prüfen Sie unter www.unternehmensregister.de, ob es den Shop rechtlich überhaupt gibt – falls es sich um einen deutschen Händler handelt. Einfach den aus dem Impressum kopierten Firmennamen eingeben. Taucht er nicht in der Liste auf, sollten Sie auf keinen Fall etwas bestellen.

Gesamtbetrag und Lieferzeit

Beim Online-Kauf muss sichtbar sein, wie der Endbetrag lautet  – inklusive Mehrwertsteuer, Versandkosten oder Zuschläge. Seit 2012 gibt es aus diesem Grund die sogenannte Button-Lösung für Online-Shops. Sie besagt, dass der Gesamtbetrag schon vor Abschluss des Kaufvertrags erkennbar sein muss. Noch ein Tipp: Seriöse Online-Shops kommunizieren die zu erwartende Lieferzeit. Diese beträgt im Normalfall drei bis fünf Tage. Sollte sie länger sein, muss ein Händler gesondert darauf hinweisen.

Was passiert mit meinen Daten?

Händler sollten Ihre Adress- und Bankdaten nur dazu nutzen, um die Bestellung abzuwickeln. Ob das der Fall ist, können Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) nachlesen. Findet sich dazu nichts oder sind die Angaben lückenhaft, können Sie davon ausgehen, dass der Anbieter Ihre Daten verkaufen oder Ihnen Werbung zuschicken möchte.

Daten über verschlüsselte Verbindung senden

Jetzt geht’s ans Bezahlen und dabei sollten Sie auf Folgendes achten: Erfolgt die Datenübertragung auf einer Webseite sicher per SSL (Secure Socket Layer)? Erkennen können Sie dies am „https“ und am kleinen Schlosssymbol in der Adresszeile Ihres Browsers. Nur wenn beides zu sehen ist, können Sie sicher sein, dass Ihre Daten verschlüsselt werden.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, sind Sie um einiges sicherer beim Online-Shopping unterwegs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.