Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Der Brexit und Ihre Bankgeschäfte

Der Brexit und Ihre Bankgeschäfte

Nach 47 Jahren Mitgliedschaft hat Großbritannien die Europäische Union am 1. Februar 2020 verlassen. Bis zum Ende des vergangenen Jahres galt eine Übergangsphase. Der 1. Januar 2021 brachte jedoch weitreichende Veränderungen zwischen Großbritannien und der EU mit sich. Das betrifft natürlich auch Ihre Bankgeschäfte. Wir haben Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Was ändert sich durch den Brexit bei einer Überweisungen nach Großbritannien?

Großbritannien ist zwar aus der EU ausgetreten, aber im SEPA-Raum verblieben. Das heißt, dass SEPA-Überweisungen und -Lastschriften weiterhin genutzt werden können. Zahlungen mit Großbritannien erfordern jetzt allerdings die Angabe der vollständigen Adressdaten. Bisher reichte die Übermittlung der IBAN. Für Sie als Kundin oder Kunde übermitteln wir die Adressdaten bei Überweisungen automatisch.

Was muss ich bei Bezahlungen ins Vereinigte Königreich beachten, wenn ich bei einem britischen Online-Shop einkaufe?

Sie müssen in der Regel nichts Zusätzliches beachten. Die jeweiligen Zahlungsdienstleister sorgen dafür, dass alle Anforderungen erfüllt werden.

Fallen höhere Gebühren an? Wenn ja, wo kann das der Fall sein?

Bei Zahlungen in britischen Pfund bleibt alles unverändert. Bei SEPA-Zahlungen ist zu beachten, dass die EU-Preisverordnung für Großbritannien und Gibraltar nicht mehr gilt. Zahlungsdienstleister können also andere Entgelte als im Inlandszahlungsverkehr verlangen. Bei uns werden die gleichen Entgelte berechnet, wie sie bisher bereits im Zahlungsverkehr z. B. mit der Schweiz berechnet wurden.

Ändert sich etwas bei der Bezahlung mit Kreditkarte? Zum Beispiel, wenn ich online einkaufe oder wenn ich in GB Urlaub mache?

Nein.

Sie begeistern sich für Finanzthemen und verfolgen gespannt die Auswirkungen des Brexits auf die Finanzwelt? Dann empfehlen wir Ihnen den Podcast „Mikro trifft Makro. Das Finanzmarktgespräch.“. Alle zwei Wochen unterhalten sich der Chefvolkswirt der Deka, Dr. Ulrich Kater, und der Moderator Dirk Huesmann, über alles, was die Welt und die Börse aktuell bewegt. Den Podcast finden Sie auf allen gängigen Plattformen wie Google Podcasts, Apple Podcasts oder Spotify. Nähere Informationen finden Sie auch auf www.deka.de/privatkunden/aktuelles/mikro-trifft-makro

Bildnachweis:©Steidi-stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.