Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Barrierefreies Internet

Barrierefreies Internet

Barrierefreiheit ist weit mehr als rollstuhlgerechte Bauten. Auch das Internet sollte barrierefrei sein – für Menschen mit und ohne Behinderung, Senioren, Kinder, Eltern und alle, die nur vorübergehend in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Tipps für barrierefreie Internetseiten.

Wer gute Augen hat, nicht farbenblind ist oder die Maus gut mit seinen Fingern bewegen kann, der hat sich vermutlich noch keine Gedanken gemacht, ob auch Webseiten im Internet gut nutzbar sind. Sobald aber die Sehschwäche nachlässt, man seine Brille gerade verlegt hat, kann es schon zu ersten Beeinträchtigungen kommen. Eine zu kleine Schrift ist mühsam zu entziffern. Dieses ärgerliche Problem einer leichten Sehschwäche kann man mit einem Trick lösen: Bei Browsern wie Firefox oder Internet Explorer drücken Sie einfach die Tastenkombination „Strg“ und „+“. Schon vergrößert sich der Schriftgrad.

Und wem die Tastatur Schwierigkeiten bereitet, der erhält in Online-Shops Angebote für Tastaturen mit extra großen Tasten und kontrastreichen Beschriftungen. Hilfreich wäre jedoch vor allem, wenn Webseiten-Anbieter von vorneherein ein paar Punkte für barrierefreie Internetseiten beachten würden.

Große Bedienflächen

Manche User können kleine Links und Schaltflächen nur schwer anklicken. Bei der Bedienung mit dem Finger auf einem Smartphone kann so etwas schnell zu einer Herausforderung werden.

Bildtexte

Für Blinde sind Bilder mit sogenannten Alternativtexten sehr wichtig. Denn Vorlese-Anwendungen nutzen Bildbeschreibungen für die Sprachausgabe des Inhalts.

Verständliche Sprache

Verwenden Sie kurze Sätze, klare Satzstrukturen und verzichten Sie auf Fremdwörter. Das hilft jedem Nutzer.

Logische Struktur

Achten Sie auf klare Strukturelemente – auf einen Bereich für die Navigation und einen mit dem Seiteninhalt. Innerhalb dieser Bereiche gibt es Überschriften, Fließtexte oder Listen.
Überschriften sind innerhalb eines Internetauftritts – gerade für Menschen, die auf Sprachausgabe (Screenreader) angewiesen sind – eines der wichtigsten Mittel, sich zu orientieren

Klare Formulare

Bedenken Sie, wenn Ihre Kontaktformulare zu klein oder schwer lesbar sind, bereitet dies allen Kunden Schwierigkeiten, bei Ihnen zum Beispiel einzukaufen.

Farbkontraste

Schwache Farbkontraste erschweren es den Usern, den Inhalt schnell zu konsumieren, da Text und Hintergrund zu einer Fläche verschwimmen. Mit wenigen und sehr einfachen Maßnahmen erleichtert man also allen – nicht nur Menschen mit Handicap – die bequeme Nutzung des Internets!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.